Aktuelles

Ab Samstag, 19.2. im Netz: „Bezirksgerüchte reloaded“ – Update 20.2.

Die heurigen LIVE-Auftritte sind zwar dem Corona-Virus zum Opfer gefallen – immerhin gibt es in den letzten Faschingstagen jeden Tag die Möglichkeit, „Bezirksgerüchte reloaded“ zu erleben: ein Döblinger Bezirksgerücht, bestehend aus einigen der besten Nummern der vergangenen Jahre, zum Wiedersehen für unsere Fans und zum Kennenlernen für jene, die es noch werden wollen.

Von Samstag, dem 19. Februar, bis zum Faschingsdienstag gibt es jeden Tag ein neues Gustostückerl – mit dem täglich aktuellen YouTube-Link seid ihr dabei!

Viel Spaß und DöDö!


Narrenwecken im kleinen Kreis

Auf Grund der aktuellen Corona-Bestimmungen nur im kleinen Rahmen fand am 13.11. das Narrenwecken der Gilde in der Buschenschank Wolff statt. Zu knusprigem Gansl und „Jungem Wiener“ wurde, gesanglich begleitet von Rita Eckmüllner, der Narr in Person unseres Vize Alex Nowotny geweckt, sowie die Ehrungen des heurigen Jahres vorgenommen:

Die 22er-Spange erhielt unsere Friseurmeisterin Elke Gutmayer, der Wiener Landesverdienstorden erging an Vizeprotokollerin Daniela Dirtl sowie Elferrätin Veronica Halmetschlager-Funek, und der scheidende Schatzmeister Helmut Neubauer wurde für seine langjährigen Verdienste mit dem „Döbling-Oscar“ ausgezeichnet. 

Und auch einen Ritterschlag gab’s: zum „Ritter vom köstlichen Gebäck“ wurde Bezirksrat Gregor Lautner, Chef der Sieveringer Bäckerei „Wannenmacher“, geschlagen – als Dank und Anerkennung für die alljährlichen Krapfenspenden zu Beginn und Ende der Faschingssaison. Und auch heuer wieder ließen wir uns die köstlichen Krapfen gerne schmecken!

Trotz abgespeckten Programms: der Stimmung tat dies keinen Abbruch; und so wurde noch bis weit nach Mitternacht, beim wunderbaren „Jungen Wiener“ unseres Senators Peter Wolff, kräftig gefeiert – und wer weiß, ob wir so bald wieder in solch froher Runde beisammen sitzen dürfen …


Generationswechsel im Vorstand

Eine deutliche Verjüngung des Vorstandes brachte die heurige Generalversammlung der Döblinger Faschingsgilde, die am 11. Oktober beim Wolff in Neustift stattfand.

Unter dem Vorsitz von Wahlleiter BezVorst Daniel Resch wurden Georg Bäck und Martin Prasch zu Kassier und Kassier-Stv. gewählt, neben Alex Nowotny wird künftig Gemeinderätin Elisabeth Olischar als Vizepräsidentin fungieren. Als Schriftführerin aufgerückt ist Elisabeth Herzog, ihr zur Seite wird in der nächsten Periode Daniela Dirtl stehen. Als Präsident wurde Pauli Herzog – wie alle anderen Vorstandsmitglieder einstimmig – für weitere vier Jahre bestätigt.

Weiterlesen …

Liebe Freunde!

leider müssen wir euch die betrübliche Mitteilung machen, dass wir auch die heurigen Bezirksgerüchte absagen müssen.

Neben den organisatorischen Herausforderungen war es auch der finanzielle Aspekt, der infolge der notwendigen Änderung des Sitzplans (Abstandsregeln!), der damit verbundenen schmerzhaften Reduktion der Besucherzahl sowie der zusätzlichen Kosten für Sicherheitsbeauftragten, Securities etc. mit ein Grund für unsere Entscheidung war. Abgesehen davon, dass der neue Sitzplan zuerst auch noch von der MA64 genehmigt werden müsste – und ohne Sitzplan kein Kartenverkauf!

Das Präsidium und ich haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber nach dem Studium der geltenden Sicherheitsbestimmungen sowie den uns vorliegenden Auflagen für ein Präventions- und Sicherheitskonzept – das in Wien auch noch von der MA15 als Gesundheitsbehörde genehmigt werden muss – mussten wir feststellen, dass all das für uns nicht zu stemmen ist. Denn verantwortlich für Sicherheit und Hygiene ist allein der Veranstalter (im Endeffekt ich) – das reicht von den Einlasskontrollen über das Contact Tracing bis zu den Maskenkontrollen (Maskenpflicht im Saal)! Nur als kleines Beispiel: eine praktikable Wegetrennung im Foyer (Garderobe, Gastronomie, Toiletten …) ist auf diesem engen Raum schlicht nicht umsetzbar.

Aber vor allem ist das gesundheitliche Risiko – wir haben ja ein zum Großteil älteres, „vulnerables“ Publikum – im Falle einer Infektion nicht zu unterschätzen. Und auch wenn wir alle, Akteure wie Publikum, geimpft sind: die Gefahr einer Ansteckung ist trotzdem gegeben – und da haben wir auch eine Verantwortung nicht nur dem Publikum, sondern auch uns und unseren Familien gegenüber!

Auf die vielen anderen Punkte, die auch noch eine Rolle bei der Entscheidung gespielt haben, möchte ich gar nicht mehr näher eingehen (Belüftung, Situation backstage, Verhalten während der Proben, Auflagen für Bewirtung, Maßnahmen bei positivem Test im Ensemble oder Erkrankung eines Gastes …) – abgesehen von der Riesen-Verantwortung, die wir haben – das alles macht keinen Spaß mehr …

Und auch auf die Gefahr, unsere Gerüchte vielleicht unnötig abgesagt zu haben – schlimmer wäre es, dies knapp vor der Premiere oder gar während der Veranstaltungsserie tun zu müssen.

Ich bitte daher um eurer Verständnis und hoffe, dass wir im Fasching 2022/2023 die Pandemie endgültig überwunden haben und endlich wieder vor Publikum spielen dürfen!

Mit lieben Grüßen euch allen,

und bitte bleibt gesund,

euer/Ihr

Paul Walter Herzog


Liebe Freunde der Döblinger Faschingsgilde!

Schweren Herzens müssen wir Ihnen/Euch mitteilen, dass der Vorstand unserer Gilde die Absage der Bezirksgerüchte 2021 beschlossen hat.

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und alle Möglichkeiten geprüft – doch in keinem Fall können wir für die Gesundheit unserer Gäste, aber auch für die unserer Akteure und Mitarbeiter garantieren, und daher auch nicht die Verantwortung übernehmen.

Angesichts der in den einschlägigen COVID-19-Regelungen enthaltenen umfangreichen Sicherheitsbestimmungen wie Abstandsregelungen, Trennung der Besucherwege, rigorose Hygienemaßnahmen u.dgl., für deren Einhaltung wir als Veranstalter verantwortlich und haftbar sind, können wir einen sicheren und ungefährdeten Spielbetrieb nicht gewährleisten.

Ich weiß natürlich, dass wir alle uns schon sehr auf die Gerüchte gefreut haben; ich bitte Sie/Euch dennoch um Verständnis für diese – unserer Ansicht nach leider unumgängliche – Entscheidung!

Wir freuen uns jedenfalls auf ein frohes und gesundes Wiedersehen – spätestens im Fasching 2021/22, den wir nach hoffentlich gut überwundener Krise umso fulminanter feiern wollen!

Bleiben Sie bitte gesund, und vergessen Sie uns nicht!

Mit lieben, närrischen Grüßen,

Ihr

Paul Walter Herzog

Präsident


Ältere Artikel »

-